• Bereits seit geraumer Zeit spreche ich davon, dass mit Beginn des universellen Zyklus des Mayakalenders am 9.3.2011 sich die Ereignisse auf der Erde weiter beschelunigen und intensivieren werden. Dass dies so schnell gehen würde, dass also bereits 2 Tage nach Beginn des universellen Zyklus – und drei Tagen nach unserer Ankunft in unserem neuen Zuhause in Sucre, Bolivien -  in Japan ein Erdbeben der Stärke 8,9 auf der Richterskala und ein Tsunami mit zehn Meter hohen Wellen für Tausende Tote, sowie Schrecken und Entsetzen unter den (Über-)Lebenden sorgen würde, hat mich in seiner Präzision dann doch erneut bewegt und mir gezeigt, dass den Informationen der Maya eine Präzision über Jahrtaudende innewohnt, die in der heutugen Zeit undenkbar ist. Die aus dem Erdbeben in Japan nun resultierende atomare Katastrophe ausgelöst durch die Kernschmelze in immer mehr Reaktoren zeigt uns noch einmal, wie unverantwortlich der Mensch in seiner Gier nach immer mehr handelt und wie durch Nutzung der Kernspaltung zur Energiegewinnung Schmerz und Verletzung auf der Erde erzeugt worden sind, die nun dabei sind, sich zu reinigen …

    Das schöpferische Bewusstsein auf der Erde verstärkt sich nun rasant immer weiter, so dass wir Menschen als Schöpfer aufgerufen sind, unseren Teil zur heilenden Transformation dieser und folgender Ereignisse im universellen Zyklus des Maya-Kalender beizutragen. Wie dies auch ohne spirituelle Vorerfahrung auf eine sehr einfache Weise möglich ist, zeige ich im folgenden Video, in dem Du auch dazu eingeladen bist, die Anleitung gleich mit mir zusammen praktisch umzusetzen!

    Wichtig ist – und das möchte ich hier ausdrücklich noch einmal betonen – nicht in planlose Panik zu verfallen. Dieses Ereignis in Japan wird nicht das letzte in den kommenden Monaten hier auf der Erde bleiben..Durch die weitere Dynamisierung im universellen Zyklus biegt der Mayaalender derzeit auf die Zielgerade ein, so dass die 13 Himmel (7 Tage und 6 Nächte) dieses letzten Zyklus im zu Ende gehenden Mayakalender gerade mal je 18 Tage Zeit haben, sich zu verwirklichen, während dazu im bereits von viel Veränderung auf der Erde geprägten gerade zu Ende gegangenen galaktischen Zyklus noch je 360 Tage Zeit gewesen sind .Im Anfang 1999 geendeten planetarischen Zyklus waren es gar noch knapp 20 Jahre für jeden der Himmel gewesen …  alle derzeit noch lebenden Menschen, die vor 1999 geboren wurden, gehören also zu jener Menschengruppe, die bewusst die Zeitqualität von drei verschiedenen Zyklen des Mayakalenders miterlebt … falls dir also in der galaktischen Phase seit Anfang 1999 aufgefallen ist, dass sich das Leben bereits massiv beschleunigt hat, lass Dir gesagt sein, dass dies nur das Vorspiel zum nun aktiven universellen Zyklus gewesen ist.

    Ich hoffe, Du hattest bereits die Gelegenheit, Dir das Video anzuschauen, in dem ich eine einfache Methode zeige, wie du mit ein klein wenig Selbsterkenntnis, Reiki und Ho'oponopono einen wesentlichen Beitrag dazu leisten kannst, dass dieser universelle Zyklus sich als ein freudiges Ereignis für die Menschen auf dieser Erde entfalten kann. Wandlung ist ein wesentlicher Teil des Lebendigen. Das Lebendige will sich im universellen Zyklus in blitzartiger Geschwindigkeit und höchstmöglicher Bewusstheit im Menschen erfahren und versanstaltet daher erweckende Szenarien, die uns aufrütteln sollen, die lähmenden Fessekn der uns in süchtiger Abhängigkeit haltenden Konsumgesellschaft abzustreifen und unseren Platz im kosmischen Plan einzunehmen.

    Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass wir verstehen, wer wir selbst sind und was die Erde ist. In Esoterik-Kreisen ist heute immer wieder von "Mutter Erde" die Rede. Dieser Terminus entstammt einer völlig anderen Zeit (die seit Tausenden von Jahren vorbei ist!) und aus bereits untergegangenen Kulturen, in denen die Menscfhen in einem ganz anderen Maße im Einklang mit den Rythmen ihres Körpers und der Erde gelebt haben, so dass sie die Erde als mütterlich und nährend erfahren haben. Von der Erde als Gaia oder Mutter Erde zu sprechen war in dieser Zeit etwas sehr naheliegendes. Als Angehörige der westlichen sogenannten "zivilisierten Welt" leben wir allerdings seit einigen Tausend Jahren nach dem biblischen Motto "Macht euch die Erde untertan!", was dazu geführt hat, dass der Zweck (bzw. die christliche Kirche) die Mittel (z.B. die Waffen, mit denen die indigenen Völker ausgerottet wurden!) geheiligt hat und genau jene Teile der Erde zerstört hat, in denen ein Leben im Einklang mit "Mutter Erde" für die alten Völker möglich war. Aus diesen Gründen mag es sich zwar vielleicht romantisch anfühlen, sich für "Mutter Erde" einzusetzen, es entspricht aber nicht der bewusstseinsevolutionären Aufgabe, die wir als Menschen des 21. Jahrhunderts im universellen Zyklus des Mayakalenders haben. Wir sind Bewusstsein … und die Erde erscheint in diesem Bewusstsein …. sie erscheint also in uns… nicht wir auf ihr als den vermeintlichen "Launen der Natur" ausgelieferte Wesenheiten.

    Du bist herzlich eingeladen, die im Video vermittelte Technik jederzeit anzuwenden und dies auch mit deinen Freunden, Bekannten und Verwandten zu teilen.

    Hier noch einmal die aus Hawaii stammenden 4 Sätze von Dr. Ihaleakala Hew Len, die ein Teil der Praxis sind, zum nachlesen, falls du sie dir im Video nicht merken konntest:

    Es tut mir leid – Bitte verzeih mir – Ich liebe dich – Danke …

    Falls Du noch nicht in Reiki eingeweiht bist und den japanischen Teil der Praxis auch durchführen willst, hier noch einmal die Einladung der Reikifreundschaft, dir die Reiki-Einweihung hier kostenfrei zu holen, so dass Du die komplette sehr einfache Technik direkt anwenden kannst …

    Aus meiner Sicht leben wir in aufregenden Zeiten, in Zeiten, die unsere Bewusstheit herausfordern. Die Erdkundalini ist dabei, ihren neuen Platz in Südamerika im Bereich der Anden zwischen Chile, Peru und Bolivien einzunehmen, was mit massiven Erschütterungen und Reinigungen dieses Planeten einhergehen kann. Ich lade dich ein, dich dieser Herausforderung zu stellen und diese Möglichkeitr zu wachsen und zu reinigen zu genießen! Dazu gehört sicher auch der nun am 19. März 2011 bevorstehende Super Full Moon, ein Super-Vollmond, der in besonderer Nähe zur Erde stattfinden wird, was aus astronomischer Sicht zu besonderen Ereignissen auf diesem Planeten führt. ich bitte dich daher, wenn du eine Resonanz damit spürst, die im Video vermittelte einfache Technik in den nächsten Tagen jeweils einige Minuten anzuwenden, um selbst zu erfahren, dass du ein Schöpfer bist, dass die Dinge auf diesem Planeten nicht zufällig und nicht ohne dein Zutun geschehen! Ich selbst reinige seit Jahren nun täglich mehrere Stunden, freue mich aber, wenn du ein paar Minuten täglich für diese bewusstseinsverwandelnde Praxis aufbringen kannst und magst.

    Wenn Du den Bewusstseinswandel und das globale Erwachen in den Menschen auf dieser Erde durch diesen Prozess ansonsten unterstützen möchtest, schreib gern hier in einem Kommentar von Deinen Erfahrungen, teile das Video und/oder diesen Blogartikel mit den Menschen in deinem Umfeld! Herzlichen Dank dafür, wenn du deinen Platz in der Schöpfung einnehmen möchtest!

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

    P.S. Wer Infos auf deutsch zu den aktuellen Ereignissen sucht, die nicht dem Medienmainstream entspredhend beschönigt und geglättet sind, möchte ich an dieser Stelle den Live-Ticker auf der Startseite des Koppverlag empfehlen.

    P.P.S. Ich hätte mir gewünscht, etwas mehr Ruhe zu haben, um von unserer spirituellen Reise von Uruguay nach Bolivien zu berichten – wie das Angelina Pau Hana vor zwei Tagen bereits in ihrem Blogartikel  zum Thema Schlange des Lichts und Erdkundalini getan hat – an der so vele von euch zu regen Anteil genommen haben, fand aber, dass es zunächst wichtiger war, zu den aktuellen Ereignissen zu sprechen, bevor ich in den nächsten Tagen noch ein Video von der Reise nachreichen möchte, in dem das Loslassen ein wichtiges Thema sein wird …

  • Was wird hier eigentlich gefeiert? Die Geburt Jesu? Wohl kaum, denn die fand selbst nach christlichen Quellen nicht im Dezember, sondern übereinstimmend im September/Oktober des Jahres 2 vor unserer Zeit statt … aus astrologischer Intuition heraus würde ich den September im Zeichen Jungfrau vermuten ob der gewaltigen Reinheits- und Opferthematik in der Biografie. Das beantwortet jetzt zwar die Frage, was heute nicht gefeiert wird, nicht aber, worum es bei Weihnachten tatsächlich geht. Es geht tatsächlich in der nördlichen Hemisphäre um die Wiedergeburt des Lichts, also das Fest der Wintersonnwende, das in zahlreichen Kulturen über viele Tausend Jahre gefeiert wurde. Auch heute genießen die Wintersonnwendfeiern wieder wachsenden Zulauf, da sich die Menschen wieder ihren Wurzeln zuwenden und sich erinnern, was vor der christlichen Okkupation des Wintersonnwendfests praktiziert worden ist. Moment, werden jetzt einige gut informierte Leser sagen, die Wintersonnwende wird doch jetzt am 21. Dezember gefeiert … wieso sollte das der 25. Dezember gewesen sein? Ganz einfach: Das hat etwas mit den verschiedenen Kalendern zu tun. Der julianische – also der alte römische – Kalender führte im Gegensatz zum heute genutzten gregorianischen Kalender, der den 21. Dezember als kürzesten Tag vermerkt, den 25. Dezember als Geburtstag der unbesiegbaren Sonne (lat. dies natalis solis invicti), also als Tag der Wintersonnwende! 

    Wieso soll nun Jesu Geburt von Christen am Tag der Wiedergeburt des Sonnenkindes – wie es im keltischen Mythos beschrieben wurde – gefeiert werden? Wie oben schon angedeutet, ging es der seit etwa 330 unter Kaiser Konstantin als Staatsreligion fungierenden römischen Kirche um eine Ausweitung ihres Machtbereichs. Da bekannt ist, dass überlieferte Mythen in den Menschen stärker sind als alles predigen, hat man damals begonnen, Feste der alten Religionen neu zu besetzen, aber einen Teil der alten Bräuche (Lichterbaum, Mistelzweig etc.) weiterhin zu nutzen, damit die Menschen sich in der Kirche geborgen fühlen sollten. So gelangte also ein aus ihrer Sicht "heidnisches" Fest in die Kirchen hinein, wobei im Vatikan selbst seit Jahrhunderten viel finsterere Mächte angebetet werden, wenn meine Informationen richtig sind.

    Es wird an Weihnachten (das im japanischen Kotodama – die Lehre von der Bedeutung des Klangs der Worte, der ihnen tatsächlich innewohnenden schöpferischen Kraft – übrigens als Fest des Leidens identifiziert wird) also die Geburt des "Lichts der Welt" gefeiert (Joh 8,12), was die Sache nun richtig interessant macht, wenn wir verstehen wollen, warum aus Weihnachten heute diese bizarre und zwanghafte Kaufrauschveranstaltung geworden ist, die es für die meisten Menschen darstellt: Man muss viele unnütze Dinge kaufen, damit die Menschen aus der Familie, dem Freundes- Bekannten- und Kollegenkreis zufrieden sind … das ist hier im katholischen Uruguay nicht anders als in Deutschland … warum nun also "Licht der Welt"? Das Jesus im Johannesevangelium zugeschriebene Zitat "Ich bin das Licht der Welt." ergibt ja nur Sinn, wenn man nach Worten sucht, die einen Personenkult, wie das Christentum einer ist, rechtfertigen sollen. ich gehe davon aus, dass Jesus sagte: "Ich bin IST das Licht der Welt!" Dieser Satz hat eine ganz andere Bedeutung und führt den Menschen zu sich zurück, was die Kirche selbstverständlich verhindern muss, die ja abhängige Schäfchen und keine erwachten freien Menschen haben will, um ihren Machtanspruch auf diesem Weg zu rechtfertigen …

    Wenn wir nun den Satz "Ich bin das Licht der Welt" hören, an wen erinnert uns das augenblicklich? Richtig, an den Lichtbringer, an Luzifer, der ja als "Herr der Welt" bezeichnet und von verschiedenen mehr oder weniger geheimen Logen, die von sehr reichen und einflussreichen Persönlichkeiten besucht werden, verehrt wird. Diese reichen Persönlichkeiten haben vielfach nur eines im Sinn: Ihren Reichtum noch weiter vermehren, indem Religion, Politik und Wirtschaft, die nach ihrem Gusto gelenkt werden, nach dem von Reinhard Mey in "Sei Wachsam" genannten Motto "halt du sie dumm, ich halt sie arm" auf perfide Weise zusammen arbeiten. Zu dieser Art der Verdummung gehört es dann natürlich auch, dass solche offensichtlich falschen Feste zu einer sinnentleerten Tradition erklärt werden und somit die Essenz pervertiert wird: War die Wiedergeburt des Sonnenkindes eine Zeit der innigen inneren Einkehr mit der Göttinmutter, so haben wir heute nur noch ein nach außen gekehrtes lärmendes bis zum Erbrechen kommerzialisiertes Fest der ins Unendliche strebenden Oberflächlichkeiten … (hier in Uruguay wird dann Weihnachten gar ein Feuerwerk veranstaltet…)

    Woran erinnert uns das? Jesus sprach mal davon, dass man einen Lehrer oder eine Schule an ihren Früchten erkennen solle (Mat 7,20) was ja durchaus schon als Vorankündigung in Bezug auf die Korruption in Kirchen, die seinen Namen benutzen, zu verstehen ist, wenn er weiter ausführt (Mat 7,21-23), dass er keineswegs Wert darauf legt, dass jemand ständig seinen Namen benutzt, besonders dann nicht, wenn es in derart entgegengesetzter Weise zu seinen eigenen Absichten geschieht … die Schwefeldämpfe des Feuerwerks machen ja sehr deutlich, wer der Herr dieses Festes ist, die Kommerzialisierung ebenfalls… selbst immer mehr sich als Christen verstehende Menschen erkennen die Hintergründe der Kirchen, treten aus und berichten offen darüber….

    Was, wenn es tatsächlich ausschließlich an der Verfälschung bzw. Entfernung eines einzigen Wortes hängen würde, ob Jesus als Götze in einem Kult oder aber als erwachter Lehrer einer lebendigen Tradition dient? Wenden wir uns noch einmal kurz dem "Ich bin IST das LIcht der Welt" zu: Es geht also darum, genau DAS zu finden, was wirklich IST … DAS, was ICH BIN … genau diesem ICH BIN ist der Selbstrealisationsprozess L+A+S=S los und L+E+B=E! gewidmet, denn diese Erkenntnis ist so tiefgreifend, dass sie einen Menschen tatsächlich innerhalb von Sekundenbruchteilen und das dauerhaft, also nachhaltig verändert. Was resoniert in Dir, wenn Du Dir jetzt einen Augenblick Zeit nimmst und Dich dem ICH BIN in Dir zuwendest? Bist Du wirklich nur dieses kleine bedeutungslose Menschlein, zu dem Wissenschaft und Religion Dich erklären wollen? Halt einen Moment inne im Weihnachtsstress! Nimm Dir Zeit für DAS, was Du wirklich BIST … ICH BIN … und wenn Du magst, berichte mir hier von Deinen Erlebnissen in einem Kommentar! 

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

  • Chemtrails sind in den letzten Jahren immer deutlicher in den Fokus der Öffentlichkeit in den USA und Europa gerückt. Es handelt sich um ein Phänomen, welches auch als "Shield-Projekt" bekannt ist und das nach Schätzungen der WHO jährlich etwa 40 Millionen Menschen an Vergiftungserscheinungen sterben lässt. Kritische Fragen besorgter Bürger werden von offizieller Seite mit allerlei ablenkenden und lächerlich machenden Kommentaren abgetan. Einige Websites zum Thema, wie z.B. Chemtrail.de sind in den letzten Jahren entstanden, die aber alle nicht das eigentliche Thema erfassen. Natürlich sind die Todesfälle im Sinne der NWO sicher willkommene Kollateralschäden, sie dürften aber nicht das wirkliche Ziel hinter dem Versprühen von tonnenweise Barium- und  Aluminiumverbindungen sowie anderen toxischen Substanzen sein. 

    Meine innere Wahrnehmung ist, dass die hinter den Kulissen die Fäden ziehenden Personen genau wissen, was derzeit mit der Sonne passiert. Die NWO ist über anstehende energetische Veränderungen genau informiert. Was im Rahmen der sich deutlich steigernden Sonnenaktivitäten zu beobachten und weiter zu erwarten wäre ist, dass ein neues Bewusstsein auf der Erde entsteht, das was in Sachen New Age, Wassermannzeitalter und Ende des Mayakalenders im Jahre 2012 bereits angekündigt worden ist. Es geht also darum, dass durch die Verstärkung der Sonnenaktivität und die Ausrichtung unseres Sonnensystems auf das Galaktische Zentrum hin, ein umfassender Bewusstseinswandel, ein globales Erwachen eintreten sollte. Dies hätte natürlich zur Folge, dass die bestehenden Machtstrukturen auf der Erde zusammenbrechen würden. 

    Um das zu verhindern, werden die Chemtrails ausgebracht, den Menschen wird zudem eingeredet, die Sonne sei böse und gefährlich, man würde Hautkrebs bekommen usw., in der Hoffnung, das möglichst wenige Menschen genügend von der kosmischen Strahlung abbekommen, die benötigt wird, damit der Bewusstseinswandel sich vollzieht … 

    Eine Möglichkeit, etwas zu tun, wenn Du von dem Phänomen betroffen bist, ist das Chemtrail Symbol Anandhara. Dieses Symbol kann unter der Webadresse hinter dem Link auch kostenfrei angefordert werden.

    Die gute Nachricht an dieser Entwicklung ist, dass immer sichtbarer wird, dass das alte System Angst zeigt, seine Macht zu verlieren. 

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

  • Im Juli 2009 bin ich mit meiner Lebensgefährtin Angelina Pau Hana Fabian nach Uruguay gezogen. Dieses Land trägt die Sonne in seiner Nationalflagge:

    Uruguay Flagge mit Sonne

    Wir wohnten die erste Zeit bei einem deutschen Freund in Montevideo, der zu der Zeit gerade einen neuen Hund hatte, den er Sonntag genannt hatte.

    In Uruguay stellte ich im weiteren Verlauf zu meinem Erstaunen fest, dass einige in früheren Jahren erlernte Praktiken, wie das Surya-Namaskar – eine bekannte Übung aus dem Hatha-Yoga, die allgemein als Sonnengruß bekannt ist und das chanten des Gayatri-Mantras, das sich ebenfalls auf die Sonne bezieht, hier wieder in meiner spirituellen Praxis auftauchten, nachdem sie zuvor völlig aus meinem Leben verschwunden gewesen waren.

    Das Gayatri erwies sich als sehr gutes Werkzeug, um mit der alten hier vor ihrer Ausrottung durch die Einwanderer lebenden Sonnenkultur respektvoll in Kontakt zu treten und zu reinigen. Zudem hat sich das Gayatri auch als Schlaflied für unseren Sohn bewährt, wenn ich mit ihm im Tragetuch unterwegs bin. In einer solchen Situation hat es auch eine zusätzliche Qualität offenbart: Als Schutz vor Moskitos! Ich ging morgens mit meinem im Tragetuch eingeschlafenen Sohn am Strand spazieren. Der Morgen entpuppte sich als sehr mild, so dass auf einmal Hunderte Moskitos um uns herum schwirrten. In solchen Situationen war ich in früheren Zeiten des öfteren dann nur damit beschäftigt gewesen, mich meiner Haut zu erwehren und das Baby zu verteidigen. Dieses Mal war ich gerade schon dabei gewesen, das Gayatri Mantra zu singen, um meinem Sohn das Einschlafen zu erleichtern und fuhr damit fort, die Atmosphäre mit dem Mantra zu reinigen. Interessanterweise stellte ich dann nach einer Weile fest, dass kein einziger Moskito sich auf uns gesetzt hatte! Es waren keinerlei Abwehrmaßnahmen erforderlich gewesen! Durch das bewusste Chanten des Mantras hatte sich die Schwingung so erhöht, dass die Moskitos uns in Ruhe ließen.

    Das erste Haus, das wir hier in Uruguay gemietet hatten und in dem unser Sohn geboren wurde, wurde auf einmal von den Vermietern mit einem Namen versehen. Na, dreimal darfst Du raten, wie das Häuschen jetzt heißt … na klar: Casa Sol (zu deutsch: Haus Sonne)

    Die nächste Entdeckung erstaunte mich dann schon fast nicht mehr… durch einen alten Bekannten in Deutschland hatte ich vor vielen Jahren bereits vom Maya-Kalender gehört. Er ist Schüler vom José Argüelles-Jünger Johann Kössner und hielt sogar Vorträge darüber. Diese Schule sagt, es gebe keine lebenden Maya mehr und daher sei es nötig gewesen, den Kalender in einen neuen Kontext zu stellen, was dann auch wortreich und mit Bezugnahme auf eine vermeintlich frauenfreundliche  Haltung populäresoterisch begründet wird. Trotz mehrfacher Versuche, mir den Nutzen der  Beschäftigung mit diesem mir eher ausgedacht erscheinenden komplexen Werk nahezubringen, ließ es mich kalt… auch mein Geburts-Kin, nach dieser Methode berechnet, berührte mich nicht weiter. Hier  in Südamerika entdeckte ich dann, dass es sehr wohl lebende Maya gibt, sogar einige Millionen von ihnen, und dass in ihrer Kultur auch ein ununterbrochener Bezug zum alten Mayakalender vorhanden ist! Dann wollte ich natürlich auch wissen, welches Geburts-Kin denn nach dieser traditionellen Kalenderlesart meinem Geburtsdatum entspricht. Nun ja, muss ich es nach der Vorgeschichte hier wirklich noch erwähnen? Es ist natürlich auch hier wieder die Sonne … und mit diesem Zeichen, sowie der dazu gehörigen Erklärung, die auf meinen Geburtstag abgestimmt ist, kann ich tatsächlich etwas anfangen, da sie sich in meinem Leben wiederspiegelt: "Der Weg in die Einheit der Liebe – wird heute verändert und verbessert."

    Oben erwähnte ich ja die Geburt unseres Sohnes… er bekam von der alten paraguaischen Schamanin Efigenia Barrientos den Guarani-Namen Rankunang … das heißt übersetzt: Sohn der Sonne

    Dass die sich gewaltig verstärkenden Sonnenwinde für das Bewusstseinswachstum auf diesem Planeten zuständig sind, das derzeit stattfindet, steht – so denke ich zumindest – außer Frage. Auch wenn die momentan Herrschenden versuchen, durch Chemtrails und Lügen über die angebliche Gefährlichkeit der Sonnenstrahlen, die Auswirkungen der Sonne auf das Bewusstsein der Menschen zu blockieren, lässt es sich nicht verhindern, dass einzelne Menschen mehr und mehr aufwachen. Diesem Aufwachen ist meine Arbeit und dieser Blog gewidmet.

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

Suchen