• Bereits seit geraumer Zeit spreche ich davon, dass mit Beginn des universellen Zyklus des Mayakalenders am 9.3.2011 sich die Ereignisse auf der Erde weiter beschelunigen und intensivieren werden. Dass dies so schnell gehen würde, dass also bereits 2 Tage nach Beginn des universellen Zyklus – und drei Tagen nach unserer Ankunft in unserem neuen Zuhause in Sucre, Bolivien -  in Japan ein Erdbeben der Stärke 8,9 auf der Richterskala und ein Tsunami mit zehn Meter hohen Wellen für Tausende Tote, sowie Schrecken und Entsetzen unter den (Über-)Lebenden sorgen würde, hat mich in seiner Präzision dann doch erneut bewegt und mir gezeigt, dass den Informationen der Maya eine Präzision über Jahrtaudende innewohnt, die in der heutugen Zeit undenkbar ist. Die aus dem Erdbeben in Japan nun resultierende atomare Katastrophe ausgelöst durch die Kernschmelze in immer mehr Reaktoren zeigt uns noch einmal, wie unverantwortlich der Mensch in seiner Gier nach immer mehr handelt und wie durch Nutzung der Kernspaltung zur Energiegewinnung Schmerz und Verletzung auf der Erde erzeugt worden sind, die nun dabei sind, sich zu reinigen …

    Das schöpferische Bewusstsein auf der Erde verstärkt sich nun rasant immer weiter, so dass wir Menschen als Schöpfer aufgerufen sind, unseren Teil zur heilenden Transformation dieser und folgender Ereignisse im universellen Zyklus des Maya-Kalender beizutragen. Wie dies auch ohne spirituelle Vorerfahrung auf eine sehr einfache Weise möglich ist, zeige ich im folgenden Video, in dem Du auch dazu eingeladen bist, die Anleitung gleich mit mir zusammen praktisch umzusetzen!

    Wichtig ist – und das möchte ich hier ausdrücklich noch einmal betonen – nicht in planlose Panik zu verfallen. Dieses Ereignis in Japan wird nicht das letzte in den kommenden Monaten hier auf der Erde bleiben..Durch die weitere Dynamisierung im universellen Zyklus biegt der Mayaalender derzeit auf die Zielgerade ein, so dass die 13 Himmel (7 Tage und 6 Nächte) dieses letzten Zyklus im zu Ende gehenden Mayakalender gerade mal je 18 Tage Zeit haben, sich zu verwirklichen, während dazu im bereits von viel Veränderung auf der Erde geprägten gerade zu Ende gegangenen galaktischen Zyklus noch je 360 Tage Zeit gewesen sind .Im Anfang 1999 geendeten planetarischen Zyklus waren es gar noch knapp 20 Jahre für jeden der Himmel gewesen …  alle derzeit noch lebenden Menschen, die vor 1999 geboren wurden, gehören also zu jener Menschengruppe, die bewusst die Zeitqualität von drei verschiedenen Zyklen des Mayakalenders miterlebt … falls dir also in der galaktischen Phase seit Anfang 1999 aufgefallen ist, dass sich das Leben bereits massiv beschleunigt hat, lass Dir gesagt sein, dass dies nur das Vorspiel zum nun aktiven universellen Zyklus gewesen ist.

    Ich hoffe, Du hattest bereits die Gelegenheit, Dir das Video anzuschauen, in dem ich eine einfache Methode zeige, wie du mit ein klein wenig Selbsterkenntnis, Reiki und Ho'oponopono einen wesentlichen Beitrag dazu leisten kannst, dass dieser universelle Zyklus sich als ein freudiges Ereignis für die Menschen auf dieser Erde entfalten kann. Wandlung ist ein wesentlicher Teil des Lebendigen. Das Lebendige will sich im universellen Zyklus in blitzartiger Geschwindigkeit und höchstmöglicher Bewusstheit im Menschen erfahren und versanstaltet daher erweckende Szenarien, die uns aufrütteln sollen, die lähmenden Fessekn der uns in süchtiger Abhängigkeit haltenden Konsumgesellschaft abzustreifen und unseren Platz im kosmischen Plan einzunehmen.

    Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass wir verstehen, wer wir selbst sind und was die Erde ist. In Esoterik-Kreisen ist heute immer wieder von "Mutter Erde" die Rede. Dieser Terminus entstammt einer völlig anderen Zeit (die seit Tausenden von Jahren vorbei ist!) und aus bereits untergegangenen Kulturen, in denen die Menscfhen in einem ganz anderen Maße im Einklang mit den Rythmen ihres Körpers und der Erde gelebt haben, so dass sie die Erde als mütterlich und nährend erfahren haben. Von der Erde als Gaia oder Mutter Erde zu sprechen war in dieser Zeit etwas sehr naheliegendes. Als Angehörige der westlichen sogenannten "zivilisierten Welt" leben wir allerdings seit einigen Tausend Jahren nach dem biblischen Motto "Macht euch die Erde untertan!", was dazu geführt hat, dass der Zweck (bzw. die christliche Kirche) die Mittel (z.B. die Waffen, mit denen die indigenen Völker ausgerottet wurden!) geheiligt hat und genau jene Teile der Erde zerstört hat, in denen ein Leben im Einklang mit "Mutter Erde" für die alten Völker möglich war. Aus diesen Gründen mag es sich zwar vielleicht romantisch anfühlen, sich für "Mutter Erde" einzusetzen, es entspricht aber nicht der bewusstseinsevolutionären Aufgabe, die wir als Menschen des 21. Jahrhunderts im universellen Zyklus des Mayakalenders haben. Wir sind Bewusstsein … und die Erde erscheint in diesem Bewusstsein …. sie erscheint also in uns… nicht wir auf ihr als den vermeintlichen "Launen der Natur" ausgelieferte Wesenheiten.

    Du bist herzlich eingeladen, die im Video vermittelte Technik jederzeit anzuwenden und dies auch mit deinen Freunden, Bekannten und Verwandten zu teilen.

    Hier noch einmal die aus Hawaii stammenden 4 Sätze von Dr. Ihaleakala Hew Len, die ein Teil der Praxis sind, zum nachlesen, falls du sie dir im Video nicht merken konntest:

    Es tut mir leid – Bitte verzeih mir – Ich liebe dich – Danke …

    Falls Du noch nicht in Reiki eingeweiht bist und den japanischen Teil der Praxis auch durchführen willst, hier noch einmal die Einladung der Reikifreundschaft, dir die Reiki-Einweihung hier kostenfrei zu holen, so dass Du die komplette sehr einfache Technik direkt anwenden kannst …

    Aus meiner Sicht leben wir in aufregenden Zeiten, in Zeiten, die unsere Bewusstheit herausfordern. Die Erdkundalini ist dabei, ihren neuen Platz in Südamerika im Bereich der Anden zwischen Chile, Peru und Bolivien einzunehmen, was mit massiven Erschütterungen und Reinigungen dieses Planeten einhergehen kann. Ich lade dich ein, dich dieser Herausforderung zu stellen und diese Möglichkeitr zu wachsen und zu reinigen zu genießen! Dazu gehört sicher auch der nun am 19. März 2011 bevorstehende Super Full Moon, ein Super-Vollmond, der in besonderer Nähe zur Erde stattfinden wird, was aus astronomischer Sicht zu besonderen Ereignissen auf diesem Planeten führt. ich bitte dich daher, wenn du eine Resonanz damit spürst, die im Video vermittelte einfache Technik in den nächsten Tagen jeweils einige Minuten anzuwenden, um selbst zu erfahren, dass du ein Schöpfer bist, dass die Dinge auf diesem Planeten nicht zufällig und nicht ohne dein Zutun geschehen! Ich selbst reinige seit Jahren nun täglich mehrere Stunden, freue mich aber, wenn du ein paar Minuten täglich für diese bewusstseinsverwandelnde Praxis aufbringen kannst und magst.

    Wenn Du den Bewusstseinswandel und das globale Erwachen in den Menschen auf dieser Erde durch diesen Prozess ansonsten unterstützen möchtest, schreib gern hier in einem Kommentar von Deinen Erfahrungen, teile das Video und/oder diesen Blogartikel mit den Menschen in deinem Umfeld! Herzlichen Dank dafür, wenn du deinen Platz in der Schöpfung einnehmen möchtest!

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

    P.S. Wer Infos auf deutsch zu den aktuellen Ereignissen sucht, die nicht dem Medienmainstream entspredhend beschönigt und geglättet sind, möchte ich an dieser Stelle den Live-Ticker auf der Startseite des Koppverlag empfehlen.

    P.P.S. Ich hätte mir gewünscht, etwas mehr Ruhe zu haben, um von unserer spirituellen Reise von Uruguay nach Bolivien zu berichten – wie das Angelina Pau Hana vor zwei Tagen bereits in ihrem Blogartikel  zum Thema Schlange des Lichts und Erdkundalini getan hat – an der so vele von euch zu regen Anteil genommen haben, fand aber, dass es zunächst wichtiger war, zu den aktuellen Ereignissen zu sprechen, bevor ich in den nächsten Tagen noch ein Video von der Reise nachreichen möchte, in dem das Loslassen ein wichtiges Thema sein wird …

  • Um das globale Erwachen im beginnenden Wassermannzeitalter zu unterstützen und in sich selbst zu verwirklichen, ist ein hohes Maß an Ehrlichkeit und Bereitschaft, sich selbst zu hinterfragen erforderlich. Aufgrund tiefer Verletzungen und Wunden im inneren Kind scheuen viele Menschen diese Konfrontation mit sich selbst und suchen statt dessen nach Trost und freundlichem Zuspruch, wie ihn seichte gechannelte Literatur unter Etiketten wie "Kryon", "Sananda" oder auch "Melek Metatron" für den unbedarften Leser bereithält.  Als ich 2007 zum ersten mal ein Buch von Lee Carroll las, wo er Kryon channelt, hat sich dieses Schema deutlich bestätigt, was ich mit einer kurzen Rezension bedacht und seitdem nicht weiter beachtet hatte, da ich dem Thema keine unnötige Aufmerksamkeit geben wollte. 

    Da ich selbst seit 2003 Metatron bewusst channele, dies aber für viele Jahre nur im privaten Kreis praktiziert hatte, war es für mich umso überraschender, dass dieses Jahr Metatron mich gebeten hatte, auch öffentlich über Themen durch mich sprechen zu können, die den heutigen Themenbereich Aufwachen, Aufstieg, 2012 und Mayakalender betreffen. Einige davon sind bereits kostenfrei über die 2012-Insider Website erhältlich. Seit einigen Wochen nun hatte Metatron mich mehrfach darum gebeten, ein Channeling von ihm aufzunehmen, in dem er über "Kryon" sprechen wollte. Dagegen sträubte ich mich eine ganze Weile, hatte ich doch in den vergangenen Jahren bereits einige unangenehme Begegnungen mit Anhängern von "Kryon" gehabt. Aufgrund einiger kurzfristig aufgetretener Ereignisse und Berichte von Mitgliedern der Reikifreundschaft, meiner Online Reikischule, hab ich mich dann doch entschlossen, Metatron diesen Raum zu geben, durch mich über dieses Thema zu sprechen, auch wenn mein persönlicher Bedarf an öffentlicher Auseinandersetzung sehr gering ist.  

    Dennoch denke ich, dass es wichtig ist, den Bewusstseinswandel auf der Erde gerade in der Endphase des Mayakalenders zu fördern und den Menschen ihr schöpferisches Bewusstsein nahe zu bringen, denn nur so kann die Seele ihr volles Potential entfalten. 

    Hören wir also, was Metatron zu "Kryon", "Sananda" und anderen energetischen Trojanern zu sagen hat. Aber Vorsicht, es könnte Dein Weltbild erschüttern!

    (Um das Video in HD zu sehen, klick nach dem Start unten rechts auf die 360p und stell das auf 720p!)

    Ich freue mich, dass Du noch weiter liest … Wenn Dir das Video mit dem Metatron Channeling gefallen hat, klick es ruhig auch mal unten rechts in der Ecke an, so dass es sich bei YouTube öffnet und Du dort auf "Mag ich" unter dem Video klicken kannst. Natürlich freue ich mich auch über Kommentare hier unter dem Beitrag, wo Du auch eingeladen bist, von Deinen eigenen Erfahrungen mit Channelings oder Channelwesen zu berichten, die Dir merkwürdig vorgekommen sind. Du kannst auch Fragen stellen, wenn Du das möchtest, die gegebenenfalls in einem weiteren Video von Metatron beantwortet werden. Noch wichtiger ist natürlich, dass Du den Inhalt dieses Videos und Deine dazu entstehenden Fragen in Deinem Herzen bewegst und prüfst, was Du als wahr erkennst. denn Deine innere Weisheit kann Dich immer leiten, wenn Du beginnst, ihr zu vertrauen.

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

  • Im Hinblick auf die Herausforderungen der nächsten Jahre, die das Potential eines globalen Erwachens in sich tragen, ist es von wesentlicher Bedeutung, die Identifikationen mit Identitätsebenen im Menschen näher zu betrachten. In den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten der Esoterik-Bewegung, aber auch darüber hinaus in sich sozial oder ökologisch wähnenden Kreisen, ist immer wieder davon die Rede, es sei an der Zeit, das "ich" zu überwinden und zum "wir" zu gelangen. Diese Aussage wird in so verschiedenen Formen postuliert, dass sie schon fast Allgemeingut zu nennen ist. Bereits kleine Kinder werden mit Sätzen wie diesen tyrannisiert: "Iss deinen Teller leer! Denk an die Kinder in Afrika!" Oder auch schlicht: "Sei nicht so egoistisch!" Beides stellt sich nach aussen hin so dar, als seien es Appelle, das "ich" zu überwinden und zum "wir" zu gelangen. In Wirklichkeit handelt es sich dabei aber ganz einfach um Vergewaltigungen der kindlichen Seele, denn hier soll sich ja gerade erst ein "ich" ausbilden, was dann von den besorgten oder gedankenlosen Eltern torpediert wird, da sie selbst es ja auch nicht erfahren haben. Warum haben es unsere Eltern nicht erfahren, "ich" zu sagen? Geht es nicht darum, das "ich" zu überwinden? Ich möchte dazu ein Zitat des armenischen Mystikers Gurdijeff einwerfen, der einst zu seinen Schülern sagte: "Ihr seid nur Gemüse! Wenn ihr eine Seele wollt, müsst ihr sie euch verdienen!" Was wollte Gurdijeff mit diesen rätselhaften Worten sagen? Einfach nur seine Schüler beleidigen, wie ihm vielfach unterstellt wurde? Nein: Gurdijeff spricht hier vom "wir" und vom "ich", er verwendet nur andere Worte dafür… den Zustand des "wir", also des unbewusst Kollektiven, bezeichnet Gurdijeff hier als "Gemüse", während er das "ich", also das bewusst "ich bin" sagende Individuum, als "Seele" benennt.

    Es geht folglich darum, zunächst in sich zu überprüfen, in wie weit wir diesen Schritt vom "Gemüse" zur "Seele" in uns selbst vollzogen haben. Wichtig ist dabei, sich dessen bewusst zu sein, dass die menschliche Konsumgesellschaft, so wie sie momentan in weiten Teilen der Erde besteht, ein großes Interesse daran hat, dass die Menschen ein Haufen Gemüse bleiben, die sich aber für selbständige Individuen halten sollen …  um auch das noch einmal mit Gurdijeff zu formulieren: "Damit ein Mensch im Gefängns überhaupt je eine Fluchtmöglichkeit haben kann, muss er zu allererst erkennen, dass er im Gefängnis ist. Solange er das nicht einsieht, solange er sich für frei hält, hat er überhaupt keine Möglichkeit."

    Solange ein Mensch also glaubt, er habe eine Seele (was uns ja z.B. die christlichen Religionen allzeit bereit sind, weismachen zu wollen), er sei folglich nicht im Gefängnis, sondern frei, kann der Mensch nichts gewinnen… Er vegetiert als jederzeit erntbares Gemüse (zu ernten z.B. von Regierungen, die Kriege führen wollen, von Pharmaunternehmen, die Versuchskaninchen brauchen, von der Nahrungsmittelindustrie, die leichtgläubige Konsumenten benötigt usw.) dahin, ohne jemals sein "ich", seine "Seele" gekostet zu haben … so gesehen hatte Karl Marx also duchaus recht mit seiner Aussage: "Religion ist Opium für das Volk", denn es geht hier eben um das bekannte Spiel, das seit Jahrtausenden auf diesem Planeten gespielt wird, wie es Reinhard Mey in "Sei Wachsam" so prägnant in den Satz kondensierte: "'Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: – Halt Du sie dumm, ich halt sie arm."

    Der traurige Witz an der Menschheit ist heute allerdings, dass sie für die Umsetzung dieses Satzes  praktisch keine Bischöfe und auch keine Minister mehr braucht … sie macht das inzwischen ganz allein! Wie das? Ganz einfach: In weiten Teilen der Gesellschaft, geht es um die Partizipation via TV oder Eintrittskarte an Massenevents wie Big Brother, DSDS oder Fussball-Bundesliga, wodurch natürlich der innere Impuls, ein "ich", also eine Seele auszubilden, erstickt wird, und auch in  der New Age und Esoterik-Szene geht es darum, das "Gemüse" sein zum Ziel zu erklären, also ein "wir"-Gefühl zu erzeugen, das einfach nur aus der Sehnsucht des inneren Kindes gespeist ist, endlich dazu zu gehören. Ob das nun in gemeinsamen sehnsüchtigen Gesängen, in Kuschelpartys, in Reikikreisen, wo dann vielhändig einer Person Reiki gegeben wird, oder in sich einschmeichelnder Worte bedienenden Channelingabenden geschieht, ist an sich nicht so wichtig, entscheidend ist, dass hier immer wieder auf's neue die Sehnsucht nach dem Dazugehören ausgelebt wird, die eine Ursehnsucht jedes Babys ist, wenn es neu geboren wird. Diese Sehnsucht wird in der modernen Welt selten gestillt, was zu einer Häufung von ungestillten und innerlich hungrigen Menschen führt, die u.a. durch Gruppenerlebnisse unbewusst irgendwie diese Sehnsucht stillen wollen und dann erneut enttäuscht sind, weil es zum wiederholten Male nicht funktioniert hat … Die weit verbreitete Ablehnung von Geld führt dann dazu, dass der Mensch antriebslos als "dummes" (unbewusstes) und "armes" (sich selbst vom Überfluss seiner wahren Natur abschneidendes) "Gemüse" vor sich hin vegetiert …

    Daraus resultiert auch die Machtlosigkeit der Gruppen, die das "wir" auf ihre Fahnen schreiben … so lange nicht klar ist, dass diese Gruppen ganz anderen Zielen dienen, als denen, die im Parteibuch oder der Vereinssatzung stehen, geht es eben nur darum, Energien abzuschöpfen und den Menschen in aufwändige Prozesse zu verstricken, die ihm nichts nützen werden … so was wie die "Antikriegsdemonstrationen", oder die "Anti-Kernkraftbewegung" usw. sind genauso zahnlos wie all diese "Zünde eine Kerze für diese oder jene astrologische Konstellation an und meditiere für den Weltfrieden!" Aktionen … Bei all diesen Events geht es im Endeffekt nur darum, die in aufwachenden Menschen sich bildende Energie wieder abzuschöpfen, die dann von niederen Geistwesen konsumiert wird, die bei allen Massenevents zu finden sind, die sich aber auch gern in esoterischen Kreisen als Engel, Lichtwesen oder aufgestiegene Meister ausgeben …

    Worum geht es also aus geistiger Sicht? Zum einen geht es darum, die eigene Selbstverwirklichung in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stellen, wie es im L+A+S=S los und L+E+B=E! Prozess und durch die Radikale Entkoppelung vermittelt wird. Zum anderen geht es darum, mit all jenen kollektiven Erinnerungen zu reinigen, die den Menschen in das "wir" binden und somit verhindern, dass er als "ich" aufwachen und sich weiter entwickeln kann, wie es im Text "Wer hat die Verantwortung?" über Self I-Dentity through Ho'oponopono von Dr. Hew Len vermittelt  und wie es auch im Cleaning Clearing Coaching praktisch angewendet wird, so dass letztlich auch ein Zugang zum "es ist" entstehen kann, der bewusst ins "ich bin" aufgenommen wird.

    Um den anstehenden Bewusstseinswandel vollziehen zu können, ist es wichtig, zunächst zu verstehen, dass es all diese Ebenen als drei Selbste im Menschen selbst gibt, dass es also sehr leicht zugänglich ist, die Erfahrung von "ich bin" zu machen, ebenso die von "wir sind" und zuletzt auch die von "es ist". "Ich bin" stellt die seelische, die personale Ebene dar, "wir sind" definiert die körperliche präpersonale Ebene, die den gefallenen Zustand der Menschen beschreibt, in dem er angezogen vom Geschehen im Tierreich, seine Verkörperung verursacht hat, während "es ist" der geistigen, also postpersonalen Ebene entspricht, der Ebene über die Erich Fried in seinem berühmten Gedicht "Was es ist" geschrieben hat: Es ist was es ist, sagt die Liebe… Und genau diese Liebe will sich in erwachenden und bewusst "ich bin" sagenden Menschen verkörpern, so dass die identifikatorische Bindung an eben diese menschlichen Körper gereinigt, geheilt und überwunden werden kann.

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

  • Im Westen ist es chic, gegen Beschneidung zu sein. Gegen die Beschneidung von Mädchen, die völlig zu Recht als Genitalverstümmelung bezeichnet und entsprechend angeprangert wird. Zugleich wird aber übersehen, dass die Beschneidung von Jungs ebenfalls einen massiven, schmerzhaften und traumatisierenden Einfluss auf  ihr Leben und ihre sexuelle Entwicklung nimmt! Im Gegenteil, aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass die Beschneidung der männlichen Vorhaut als völlig alltäglicher Vorgang angesehen wird, der in keiner Weise zu Aufregung Anlass zu geben scheint. Ist diese Gleichgültigkeit hier aber gerechtfertigt? 

    Als persönlich betroffener Mann, kann ich inzwischen definitiv sagen: Nein, das ist nicht gerechtfertigt! Bei mir wurde im Alter von 4 Jahren eine angebliche Phimose (Vorhautverengung) diagnostiziert und im Krankenhaus zur Tat geschritten. Warum angebliche Phimose? Weil es völlig natürlich ist, dass die Vorhaut eines Vierjährigen sich nicht oder nur unter großen Schmerzen von der Eichel ziehen lässt! Daher war die Diagnose Unfug und hat Schmerz verursacht! In meinem Leben, aber auch im Leben einiger Frauen, mit denen ich im Laufe meines Lebens Geschlechtsverkehr hatte. Wieso das? Weil die Eichel des Mannes ein inneres Organ ist, das durch die Beschneidung quasi trocken gelegt wird, so dass die Haut der Eichel austrocknet und verhärtet. Zudem rollt die Vorhaut an sich bei der Penetration über die Eichel vor und zurück, was an den Wänden der Vagina Lustempfinden bereitet. Genau das fehlt bei beschnittenen Männern, so dass oftmals Friktionen mit den Scheidenwänden auftreten, die von der Frau dann als unangenehm bzw. sogar als schmerzhaft empfunden werden. 

    Die geschlechterpolitische Initiative MANNdat bezeichnet die Bescheidung der Vorhaut ganz konkret als Genitalverstümmelung bei Jungen und Männern. und führt weiter aus, dass Jungs etwa sechs mal öfter Opfer von Beschneidung werden, als Mädchen! Für mich persönlich war es ein Schock, zu erleben, dass das, was mir in meiner Kindheit als "ganz normal" verkauft worden war, in der Tat eine Traumatisierung war, die in meinem Leben viel Schmerz und Verwirrung erzeugt hat. Ich lerne aus dieser Erfahrung, auch dieses Trauma anzuerkennen und zu heilen, denn nur die Dinge, die wir als schmerzhaft anerkannt haben, können dann anschließend auch heilen. Und genau das ist ja beim in unserer Gesellschaft vorherrschenden Männerselbstbild das Problem, das mir auch im Männer-Coaching immer wieder begegnet: Schmerzen werden von Männern gern bagatellisiert oder gar völlig verleugnet. Dabei ist es gerade die Anerkennung des kollektiven Schmerzes in Männern und Frauen über die unsinnige, schmerzhafte und traumatisierende Erfahrung der Genitalbeschneidung, die zu einer neuen Annäherung der Geschlechter führen und aus der die Kraft entstehen könnte, diese Praktiken bei Säuglingen, Kindern und Heranwachsenden beiderlei Geschlechts endlich zu überwinden!

    Die einzig gute Nachricht in diesem Zusammenhang scheint mir zu sein, dass es für Männer die Möglichkeit gibt, durch bestimmte Dehnungspraktiken eine Art Vorhaut zu restaurieren, so dass die Eichel wieder bedeckt ist … die durch Entfernung des Frenulums verlorene Empfindungsfähigkeit kehrt dabei freilich nicht zurück. Dennoch werde ich in weiteren Beiträgen über diese Möglichkeiten der Vorhautrestauration berichten, da es zu einer deutlichen Verbesserung der Sensibilität der Eichel und zu auch für die Frau schmerzfreiem Sex führen kann.

    Die große Frage, mit der ich durch Ho'oponopono reinige ist, wie wir das unendliche Ausmaß an schmerzhaften Erinnerungen heilen können, die durch die Jahrtausende alte Gewohnheit der Genitalverstümmelung entstanden sind… denn nur wenn wir dieses dumpfe Bedürfnis, den eigenen erlittenen Schmerz an die nächste Generation weiterzureichen, überwinden können, gibt es eine Hoffnung auf zukünftige Generationen von unbeschnittenen Menschenkindern, die natürliche empfindsame Genitalien ihr Eigen nennen dürfen und eine entspannte Sexualität genießen können, was aus meiner Sicht nur im Rahmen eines globalen Erwachens möglich ist. Der momentan sich anbahnende Bewusstseinswandel durch die sich stetig verstärkenden Eruptionen der Sonne, gibt mir den Glauben daran, dass jetzt eine gute Zeit ist, auch dieses Thema anzugehen! Nur, wenn wir selbst aufwachen, sind wir in der Lage, an der Entstehung einer neuen Gesellschaft und einer neuen Erde im Wassermannzeitalter mitzuwirken, auf der Brüderlichkeit und Sanftmut das Maß des Umgangs mit einander sein werden!

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

  • Chemtrails sind in den letzten Jahren immer deutlicher in den Fokus der Öffentlichkeit in den USA und Europa gerückt. Es handelt sich um ein Phänomen, welches auch als "Shield-Projekt" bekannt ist und das nach Schätzungen der WHO jährlich etwa 40 Millionen Menschen an Vergiftungserscheinungen sterben lässt. Kritische Fragen besorgter Bürger werden von offizieller Seite mit allerlei ablenkenden und lächerlich machenden Kommentaren abgetan. Einige Websites zum Thema, wie z.B. Chemtrail.de sind in den letzten Jahren entstanden, die aber alle nicht das eigentliche Thema erfassen. Natürlich sind die Todesfälle im Sinne der NWO sicher willkommene Kollateralschäden, sie dürften aber nicht das wirkliche Ziel hinter dem Versprühen von tonnenweise Barium- und  Aluminiumverbindungen sowie anderen toxischen Substanzen sein. 

    Meine innere Wahrnehmung ist, dass die hinter den Kulissen die Fäden ziehenden Personen genau wissen, was derzeit mit der Sonne passiert. Die NWO ist über anstehende energetische Veränderungen genau informiert. Was im Rahmen der sich deutlich steigernden Sonnenaktivitäten zu beobachten und weiter zu erwarten wäre ist, dass ein neues Bewusstsein auf der Erde entsteht, das was in Sachen New Age, Wassermannzeitalter und Ende des Mayakalenders im Jahre 2012 bereits angekündigt worden ist. Es geht also darum, dass durch die Verstärkung der Sonnenaktivität und die Ausrichtung unseres Sonnensystems auf das Galaktische Zentrum hin, ein umfassender Bewusstseinswandel, ein globales Erwachen eintreten sollte. Dies hätte natürlich zur Folge, dass die bestehenden Machtstrukturen auf der Erde zusammenbrechen würden. 

    Um das zu verhindern, werden die Chemtrails ausgebracht, den Menschen wird zudem eingeredet, die Sonne sei böse und gefährlich, man würde Hautkrebs bekommen usw., in der Hoffnung, das möglichst wenige Menschen genügend von der kosmischen Strahlung abbekommen, die benötigt wird, damit der Bewusstseinswandel sich vollzieht … 

    Eine Möglichkeit, etwas zu tun, wenn Du von dem Phänomen betroffen bist, ist das Chemtrail Symbol Anandhara. Dieses Symbol kann unter der Webadresse hinter dem Link auch kostenfrei angefordert werden.

    Die gute Nachricht an dieser Entwicklung ist, dass immer sichtbarer wird, dass das alte System Angst zeigt, seine Macht zu verlieren. 

    Alles (IST) Liebe,

    Alexander Gottwald

Suchen